Saunieren
in unserer Saunalandschaft
Infos zur Sauna
Gutscheine einkaufen
jetzt in unserem Onlineshop
zum Onlineshop
Freizeit und Spaß
für die ganze Familie
Flyer ab 2020 zum downloaden
Voriger
Nächster

Hoffen auf Öffnung zur Freibad-Saison 2021

Im vergangenen Jahr konnten die Peißenberger Gemeindewerke in der Rigi Rutsch’n zur Sommersaison trotz der Corona-Krise zumindest einen abgespeckten Schichtbetrieb mit anfangs drei und später zwei Badezeiten anbieten. Wie es heuer aussieht, das steht noch in den Sternen. Von der Politik respektive den Behörden gebe es noch keine Aussagen bezüglich der möglichen Öffnung von Schwimmbädern, erklärt Gemeindewerksleiterin Ingrid Haberl auf Nachfrage.

Laut Terminkalender soll der Bäderpark heuer an Christi Himmelfahrt am 13. Mai in die Sommersaison starten. Ob das möglich sein wird, hängt vom weiteren Verlauf des Infektionsgeschehens und der Entwicklung der Inzidenzwerte ab. „Ich hoffe, dass wir zumindest eine ähnliche Badesaison wie im vergangenen Jahr anbieten können“, sagt Haberl. Das Bäderparkteam bräuchte einen Vorlauf von etwa vier bis sechs Wochen, um das Freibad betriebsbereit zu machen. Ohne Öffnungsperspektive mache es aber keinen Sinn, mit den Arbeiten zu beginnen.

Verzichten müssen die Badegäste heuer auf alle Fälle auf die große Rutsch-Anlage. Das beschädigte und in die Jahre gekommene Wahrzeichen der Rigi Rutsch’n wurde abmontiert und in 21 Einzelteile zerlegt (wir berichteten).Bis zum 40-Jährigen des Bäderparks im kommenden Jahr soll eine neue, noch größere Rutsche gebaut werden. Die markant gelben Wannenteile der alten Rutsche landeten übrigens nicht im Müll. Sie wurden von privaten Sammlern und Bastlern abgeholt. Lediglich zwei Elemente blieben liegen.

Bericht: Bernhard Jepsen
Presse: Weilheimer Tagblatt